Eine kleine Geschichte des DAV Kletterzentrum Berlin

Mit dem 1970 durch die DAV Sektion Berlin des DAV errichteten Kletterturm am Teufelsberg wurde eine der ersten k├╝nstlichen Kletteranlagen in Deutschland errichtet. Die Entwicklung des Klettersports und des Vereins haben seitdem gro├če Fortschritte verzeichnet. Die Sektion Berlin ist heute mit ├╝ber 12.000 Mitgliedern einer der gr├Â├čten Sportvereine in Berlin. Grundlage hierf├╝r ist die kontinuierliche Entwicklung der Aktivit├Ąten im Bereich der klassischen Bergsportarten, ebenso wie die sp├Ątestens 1997 mit der Er├Âffnung der sektionseigenen ersten Indoor-Kletteranlage Berlins im H├╝ttenweg beginnende und bis heute rasant verlaufende Entwicklung des Klettersports.

In der Sektion wurde dabei immer viel Wert auf die Einhaltung hoher Sicherheitsstandards gelegt. Um diese gew├Ąhrleisten zu k├Ânnen, sind seit jeher die Ausbildung sowie die F├Ârderung der Kinder- und Jugendarbeit wichtige Bereiche der Sektionsarbeit.

Um diese Arbeit dauerhaft sicherstellen zu k├Ânnen, wurden ab 2006 intensive Planungen f├╝r die Errichtung einer sektionseigenen Kletteranlage aufgenommen. Mit der Arbeit der durch den Vorstand eingesetzten Projektgruppe begann ein achtj├Ąhriger Zeitraum, in dem das DAV Kletterzentrum Berlin aus einer Ansammlung von Ideen zu dem wurde, was es heute ist, eine ausgereifte moderne Kletteranlage.

Eine wesentliche Grundlage dieses Erfolgs war die ├╝ber all diese Jahre aus der Mitte des Vereins heraus erbrachte ehrenamtliche T├Ątigkeit. Am Anfang wurde das Projekt durch eher wenige Vertreter aus dem Kletterbereich getragen, sp├Ąter wurde die Basis immer breiter und erstreckte sich auch auf Mitglieder, die bis dahin eher in anderen Bereichen der Sektion aktiv gewesen waren. Das Kletterzentrum hat sich damit zu einem echten Vereinsprojekt entwickelt. Unterst├╝tzt wurde das Projekt aber auch von Anfang an durch den Bezirk Mitte von Berlin und den DAV-Bundesverband; hierf├╝r sind wir sehr dankbar.

Zentraler Motor und Motivator f├╝r das Projekt DAV Kletterzentrum Berlin war w├Ąhrend der Projektierungsphase (2006-2010) und der Planungsphase (2010-2012) der stellvertretende Vorsitzende der Sektion, Daniel Joram. Seine Vorstellungen von attraktivem und sicherem Klettersport und guter Ausbildung waren pr├Ągend f├╝r das sportliche und bauliche Konzept des Kletterzentrums; sein pers├Ânliches Engagement war ein zentraler Baustein f├╝r das Gelingen des Gesamtprojektes. Kurz vor Aufnahme der Bauarbeiten ist Daniel Joram Anfang April 2012 bei einer Expedition in Marokko t├Âdlich verungl├╝ckt. Das Kletterzentrum bleibt der Sektion als Erinnerung an Daniel erhalten

F├╝r die Kletterer in der Sektion ist das Kletterzentrum der neue Mittelpunkt des Vereinslebens. Durch die mittelfristig vorgesehene Verlagerung der Gesch├Ąftsstelle neben das Kletterzentrum soll dieser Bereich der Mittelpunkt des gesamten Vereinslebens der Sektion werden. Da auch das Kletterzentrum noch nicht rundherum fertig ist, bleiben gen├╝gend Aufgaben f├╝r die Zukunft. An einer erfolgreichen Umsetzung verbleiben f├╝r mich nach den Erfahrungen der letzten Jahre keine Zweifel.

Als Leitmotiv f├╝r die Umsetzung dieser noch kommenden Projekte, wie f├╝r die Bew├Ąltigung aller Routen im Kletterzentrum, m├Âchte ich einen Spruch von Arthur Schnitzler w├Ąhlen: Bereit sein ist viel, warten k├Ânnen ist mehr, doch erst: den rechten Augenblick nutzen k├Ânnen ist alles.

Walter Welzel
(Stellvertretender Vorsitzender)

DAV Kletterzentrum Berlin
Seydlitzstra├če 1H | 10557 Berlin

Fon: 030 - 330 99 86 36
Fax: 030 - 330 99 86 39

Bus: 120 | 123 | 142 | 147 | 245
Bahnen am Hauptbahnhof